Spielberichte 2010/2011

 

TSV Kohlberg  -   TV Neidlingen  

0 - 1

 

 

Lichtblicke unterm Jusi!

Bei gewohnt gutem Wetter durften die Jusi-Kicker der 1. Mannschaft gegen den vermeidlich stärkeren Gegner aus Neidlingen ran.

Punkt 15:00 Uhr wurde vom Unparteiischen in Kohlberg zum Spielbeginn angepfiffen. Man setzte sich vor Spielbeginn hohe Ziele und wollte hier mindestens einen Punkt holen. Und so gingen alle 11 Mann kampfbetont und mit vollem Einsatz auch in das Spiel. Von der ersten Minute an schenkten beide Mannschaften sich nicht viel. Es gab kaum Chancen auf beiden Seiten. Das Spiel wurde hauptsächlich im Mittelfeld bestimmt. Das ein oder andere Mal gab es für die Kohlberger sowie für die Neidlinger die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen, jedoch hatte meist auf beiden Seiten die Abwehrspieler noch was dagegen. Kam jedoch mal ein Ball durch, waren auf beiden Seiten die Torhüter zu Stelle.

So gingen dann beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Halbzeitsprudel kamen beide Mannschaften sichtlich erholt wieder aus der Halbzeitpause zurück und kämpften an beiden Seiten weiter an dem Siegestreffer. Die Truppe von Trainer Kemal Islamovic erspielte sich dann noch ein paar gute Chancen und man begann das Spiel zu bestimmen. Dies sah dann auch soweit sehr gut aus, bis man dann in der 82. Minute durch eine Unaufmerksamkeit im Mittelfeld und dann in der Abwehr den Gästen aus Neidlingen das 1:0 ermöglichte.

Kohlberg versuchte nochmal alles bekam jedoch den Ball nicht ins Netz der Gäste. Nach 93. Spielminuten Pfiff der Unparteiische die faire Partie dann auch ab.

Nach dem Spiel konnte man endlich mal wieder sagen, dass man alles versucht hatte und alle Mann endlich mal wieder Spaß am Fußballspielen hatten und wir auch endlich mal wieder gemeinsam „FUSSBALL“ spielten.

 



zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg - TSV Beuren

1 - 5

 

Am 17.4 empfingen die Kohlberger den TSV Beuren zum Lokalderby unterm Jusi. Die Kohlberger wollten sich für die Pleite im Hinspiel revanchieren und gegen die Kurörtler punkten.


Das wollte zu Beginn aber nicht so recht gelingen. Die Kohlberger zeigten in der Anfangsphase eine schwache Vorstellung. Man hatte zu viele Ballverluste im Spielaufbau nach vorne und wirkte bis zur 35. Minute unkonzentriert. Die größte Torchance hatte in der 10 Minute Manuele Stumpo. Aus 20 Metern verfehlte er jedoch das leere Tor der Gegner. Den Beurenern gelangen im Gegenzug einige Treffer. Bis zur 40. Minute führten sie mit 3:0, teils begünstigt durch hektische Aktionen in der Kohlberger Defensive. Die Platzherren fanden kurz vor Schluss der ersten Hälfte aber besser ins Spiel und wurden kurz nach der Halbzeit mit einem Tor durch Markus Gräff zum 3:1 belohnt.

 

Spielertrainer Kemal Islamovic schien deutliche Worte in der Halbzeitansprache gefunden zu haben, denn das Spiel der Kohlberger verbesserte sich in Durchgang zwei deutlich. Die Kohlberger waren nun am Drücker und erspielten sich einige Chancen. Es war noch was drin! In der 57. Minute erwies allerdings Manuele Stumpo seinen Mannschaftskameraden einen Bärendienst mit einer saudummen gelb-roten Karte. Nach einem ganz normalen Foulspiel erhielt er vom Referee eine gelbe Karte, applaudierte dann aber so lange, bis er mit gelb-rot vom Platz geschickt wurde. Die Beurener taten sich trotzdem schwer gegen die Kohlberger. In Unterzahl gelang es aber natürlich nicht, den Rückstand aufzuholen. Zwei gute Tormöglichkeiten der Gäste konnte Goalie Basti Büchler glänzend parieren. Die beiden letzten Tore der Gäste sollten nicht die Bewertung der starken Leistung der in Unterzahl spielenden Kohlberger in der zweiten Halbzeit trüben. Dem 4:1 ging ein klares Abseits voraus, das 5:1 wurde nur durch ein ungeahndetes grobes Stürmerfoul am Kohlberger Abwehrspieler Mario Schlotterbeck ermöglicht.

 

Spielleiter Marco Medel gab nach Spielende folgendes zu Protokoll:

"Der Sieg von Beuren war verdient. Die Gäste hatten die reifere Spielanalage, der Sieg fiel aber zu hoch aus. Mich wurmt der Platzverweis nach gut einer Stunde Spielzeit. Es wird Konsequenzen geben."

 

Kader:  S. Büchler, K. Islamovic, S. Laube, M. Schlotterbeck, M. Gräff, C. Münch, H. Euchner, H. Schur, K. Kollmann, Dir, V. Funk, M. Stumpo, M. Schaich, R. Hess



zurück zu den Terminen

 

 




 

SF Dettingen – TSV Kohlberg

10 - 0

 

Der Tabellenletzte aus Kohlberg hatte in Dettingen/Teck nichts zu melden und kam beim 10:0 böse unter die Räder. Bereits bis zur Halbzeit konnte Dettingen sechs Mal ein netzen.

 

Eigentlich hatte die Mannschaft von Spielertrainer Islamovic sich einiges für das Spiel vorgenommen. An die guten Leistungen gegen Neuffen und Grafenberg sollte angeknüpft werden und auch die Voraussetzungen waren mit schönem Wetter und einem sehr gut bespielbaren Kunstrasen alle gegeben. Leider sind im Fußball die Wege manchmal unergründlich, so auch an diesem Nachmittag. Auf Kohlberger Seite wollte einfach nichts gelingen, was die Hausherren auf der anderen Seite gnadenlos ausnutzten und ihrer Spielfreude vollen Lauf ließen. Brandgefährlich vor allem über die Außenspieler setzten sie sich ein ums andere mal durch und kamen gefährlich vors Kohlberger Tor. Der mit Abstand beste Gästespieler war Torwart Sebastian Büchler der eine noch höhere Niederlage durch zahlreiche Paraden verhindern konnte. Die einzige Torchance auf Kohlberger Seite war ein Schuss von D. Richter kurz vor Spielende, den der Dettinger Torwart jedoch parieren konnte. Somit endete ein Rabenschwarzer Sonntag.

 

Nach dem Spiel bleibt festzuhalten:

Dettingen war an diesem Sonntag mindestens eine Klasse besser wie Kohlberg, jedoch kommt es jetzt zum Aufeinandertreffen mit Gegner auf Augenhöhe und in diesen Spielen gilt es Charakter zu zeigen und den absoluten Siegeswillen an den Tag zu legen. Dass die Mannschaft dies kann hat sie in der Rückrunde mit guten Leistungen bereits bewiesen und nun ist es an der Zeit gegen Ötlingen den ersten Heimsieg im Jahr 2011 einzufahren.

 

Kader: S. Büchler – K. Islamovic, S. Laube (H. Schur),

M. Schlotterbeck – S. Mehovic, C. Münch, H. Euchner, P. Hofmann

(K. Kollmann), V. Funk, D. Gräff, D. Richter


zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg II – TV Bempflingen

0 - 4

 

Defensives Abwehrbollwerk TSV Kohlberg II bringt

TV Bempflingen zur Verzweiflung

 

 

Am Ende stand zwar ein Ergebnis von 4:0 für die Vöhringer-Truppe auf dem Tableau, doch die 2. Mannschaft des TSV Kohlbergs konnte wieder einmal beweisen, natürlich mit Unterstützung des allseits und jeher gefürchteten Hartplatzes, dass eine technisch deutlich stärkere Mannschaft auch Tore schießen muss um zu gewinnen.

 

 

An einem schönen Frühlingssonntag begrüßten die Jungs um Benedikt Eberle den Tabellen zweite TV Bempflingen auf der „Roten Erde“. Schon lange vor dem Spiel war klar, dass das Spiel eine Begegnung für unsere gut geschulten Abwehrspezalisten wird.

Gleich zu Beginn rannten die Bempflinger auf den Kasten von unserem sehr gut parierenden Timo Hildebrand, der in diesem Spiel sein erstes Saisonspiel absolvierte. Erst nach 20 Minuten konnten die Aufstiegsaspiranten den Abwehrriegel zum 1:0 knacken. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Kohlberger festigen, hielten lange das 1:0 und versuchten das ein und andere Mal nach vorne zu spielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch erst einmal in die Kabinen. Ein erstes Erfolgserlebnis, dank einer sehr kämpferischen und aggressiven Mannschaftsleistung.

 

 

Nach kurzer Verschnaufpause ging es weiter, wie die erste Halbzeit geendet hatte. Anrennende Bempflinger und sehr tief stehende Jusikicker. Es dauerte diesmal nur kurz bis der Ball nach Anpfiff im Kohlberger Kasten landete, so stand es nach gut 50 Minuten 2:0. Weitere Chancen der Bempflinger wurden mehr oder minder genutzt, sodass sie das Ergebnis bis auf 4:0  erhöhten.

 

Kohlberg ließ es sich zum Schluss nicht nehmen noch ein wenig nach vorne zu spielen um auch die Offensive mit ins Spiel einzubauen. Dies brachte Kai Schmid eine gute Möglichkeit um den Anschlusstreffer zu erzielen, nachdem er die Linie entlang gerannt ist und dabei ein Gegenspieler in souveräner Manier umspielte. Doch er wurde vom Gästekeeper klar zu Fall gebracht, sodass er einen Elfmeter zu gesprochen bekam. Aushilfsspieler Markus Ruoff scheiterte jedoch vom Punkt. So hieß es nach Abpfiff 4:0 für die Gäste.

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg – TSV Grafenberg

0 - 2

 

Am vergangenen Sonntag war der Tabellenführer aus Grafenberg zu Gast unterm Jusi. Nachdem man in der Vorwoche dem Tabellenzweiten aus Neuffen einen Punkt abge-lux-t hatte wollte man auch im nächsten Derby mindestens einen Punkt einfahren. Zudem hatte man nach der derben 0:6 Klatsche aus dem Hinspiel auch noch einiges wiedergutzumachen.

 

Da die Platzbedingungen es nicht anders zuließen trat man trotz Sonnenschein auf roter Erde gegen die Gäste aus Grafenberg an. Da man ob der starken Offensive der Gäste wusste, war klar dass man zunächst alles daran setzte kein Gegentor zu kassieren. Dies sollte dann von Beginn an auch recht gut funktionieren und die Abwehr um Libero Kemal Islamovic und die beiden erneut starken Verteidiger Mario Schlotterbeck und Stefan Laube war sattelfest. Den Gästen aus Grafenberg viel dann auch erst gegen Ende der ersten Hälfte etwas mehr ein so dass Sebastian Büchler mit einer Glanzparade seine Farben vor einem Rückstand bewahren musste. In den letzten Minuten drückten dann die Gäste, da man es auf Seiten der Jusi-Kicker nicht mehr schaffte für Entlastung zu sorgen. Außer einer verunglückten Flanke die sich auf die Latte senkte konnte der Tabellenführer daraus aber nicht viel machen. So ging man dann mit einem sicherlich nicht unverdienten 0:0 in die Pause.

 

In Hälfte zwei wollte man an die gute Anfangsphase anschließen und konnte die spielstarken Grafenberger auch vom eigenen Gehäuse fernhalten. Der Führungstreffer der Gäste fiel dann in der 65. Spielminute durchaus überraschend. Der Grafenberger Kapitän Sven Frick konnte sich auf der linken Außenbahn durchsetzen und wollte vor das Kohlberger Gehäuse Flanken. Der Ball rutschte ihm jedoch über den Spann und senkte sich unhaltbar ins lange Ecke des Kohlberger Kastens. Nun galt es für die Jusikicker etwas mehr nach vorne zu versuchen, was aufgrund zu leichter Ballverluste aber nur bedingt funktionierte. Nach einer Ecke für den TSV Grafenberg war dann Dominik Heilig zur Stelle und köpfte zum 2:0 für seine Farben ein. Die Rot-Weissen versuchten nochmals alles nach Vorne zu werfen und wären nach einem schönen Heber von Sven Schmid auch fast nochmal herangekommen. Diesen konnten die Gästeverteidiger aber in letzter Sekunde von der Linie kratzen so dass den Jusikickern der Anschlußtreffer verwehrt blieb. In den verbleibenden Minuten konnte man das Spielgeschehen zwar in die Hälfte der Grafenberger verschieben, ein Tor wollte aber nicht mehr gelingen.

 

Fazit: Die Jusi-Kicker zeigten auch an diesem Sonntag eine kämpferisch hervorragende Leistung und konnten einem Gegner der zu Recht an der Tabellenspitze steht lange Paroli bieten. Sicherlich gilt es das Spiel nach Vorne noch zu verbessern, was aber gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld zweifellos auch gelingen wird.

 

Aufstellung: Büchler - Islamovic - Schlotterbeck - Laube - Euchner - Gräff M.- Bayha - Münch (H. Schur) - Mehovic (A.Schmid) - Funk (S.Schmid) - Richter



zurück zu den Terminen

 

 




FC Unterensingen II – TSV Kohlberg II

5 - 0

 

Am Sonntag den 20 März traf die 2te Garnitur des TSV Kohlbergs auf die 2te des FC Unterensingen.

Der FC Unterensingen ist das Schlusslicht der Tabelle und somit waren die Jusi-Kicker gut gelaunt und heiß auf ein Tänzchen.

Sogar alte Bekannte wie Sven Ingo die Katze Frey oder Steffen the Spuggi Geiger waren an diesem herrlichen Sonntag nach Unterensingen gefahren um die Kickstiefel zu schnüren.

Viele der Mannen wunderten sich schon von Beginn an, da alles danach aussah als hätte die Unterensinger den Kader gewechselt. Also spielten man nun gegen erste und nicht wie im Hinspiel gegen die zweite. Die meisten behielten aber dennoch einen relaxten Kopf und wollten den Gegnern nun erst Recht platt machen...

Die erste halbe Stunde des Spieles verlief sehr gut für die Kohlberger, nach einem Lattenschuß + einem weiteren Pfostenschuß von M. Lamparder waren die Jungs guter Dinge und wollten weiter Druck aufbauen, doch nach einem unnötigen Patzer der Abwehr schenkte man sich das 1:0 selber ein!! Nun aber erst Recht dachten sich die Jungs, doch es kam ganz anders. Nach einem erneuten Fehler der Kohlberger Abwehr, lochten die Ensinger zum 2ten male ein. Doch dabei blieb es nicht. Die Jungs ließen den Kopf hängen und darauf schossen die Unterensinger das 3:0. Dann ging es in die Halbzeitpause. Nun war es wichtig sich nicht hängen zu lassen! Die stark ersatzgeschwächte Kohlberger Mannschaft musste Verletzungsbedingt 3 mal auswechseln und nun merkte man zudem die konditionellen schwächen der Jusi- Truppe. Nach etwa 50 Minuten gelangte den Unterensinger das 4:0 und nun war gar kein aufbäumen der Kohlberger mehr zu sehen. In der 70 Minute machten die Hausherren den Sack voll zu und die Jusi-Truppe kassierte das 5:0. In der Schlussphase versuchten die Kohlberger noch durch Distanzschüsse eine Ergebnis Korrektur, doch es blieb beim 5:0.


zurück zu den Terminen

 

 




 

VfB Neuffen – TSV Kohlberg

1 - 1


Am Sonntag den 13.03.2011 standen sich der TSV Kohlberg und der VFB Neuffen im Lokalderby auf dem Spadelsberg gegenüber.


In den ersten 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen, da beide  Mannschaft sehr kampfbetont spielten. Danach hatte der VfB Neuffen die besseren Torchancen zum Führungstreffer, die sie jedoch nicht verwerten konnten. Markus Gräff hatte kurz vor der Halbzeitpause noch eine gute Schussmöglichkeit, doch der Ball flog knapp am Tor vorbei. Somit ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen.
Nach der Halbzeit konnten die Einheimischen aus Neuffen mit einem abgefälschten 20-Meter-Freistoß das 1:0 erzielen. Torschütze war Thomas Schneider in der 50. Minute. Die Jusi-Kicker ließen trotz des Gegentors den Kopf nicht hängen und kämpften weiter. In der 74. Minute wurde Patrick Hofmann im gegnerischen Strafraum vom Torspieler der Neuffener klar von den Beinen geholt. Daniel Richter trat zum Elfmeter an und verwandelte ihn sicher ins linke Eck zum verdienten 1:1.
Neuffen drückte nochmals aufs Kohlberger Tor, konnte aber Torhüter Sebastian nicht bezwingen.

Das Spiel endete mit einem fairen 1:1 und einer guten kämpferischen Leistung der Jusi-Kicker!


Kader: Büchler - Laube, Schlotterbeck, Euchner, Islamovic, M. Gräff, Münch, K. Kollmann (30. Hofmann), Richter, Bayha (68. Schaich), Mehovic

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg II – TSV Altdorf II

1 - 1


Ebenbürtig waren die Kellerkinder TSVK II und TSVA II.
Deshalb war das Resultat auch leistungsgerecht. Die Kohlberger Führung erzielte Daniel Kirchhardt im Nachschuss, nachdem er zuvor vom Punkt an TSVA-Torwart Marco Henzler gescheitert war (50.). Den Ausgleich besorgte Angelo de Pinto (74.).

( Quelle Nürtinger Zeitung )

 

zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg - TSuGV Großbettlingen

0 - 1


Am Sonntag den 06.03 kam der neue Verein von Ex-Trainer Kurz unter den Jusi.
Natürlich waren aufgrund dessen alle besonders motiviert, auch wenn Kurz an diesem Sonntag nicht spielen konnte.

Das Spiel fand auf dem eigentlich unbespielbaren Hartplatz statt.
Es staube bei jeder Aktion und auf einer Seite wollte aufgrund des vielen Sandes der Ball überhaupt nicht rollen. Das Spiel begann sehr zerfahren. Beide Teams suchten die Zweikämpfe. Der Gastgeber arbeitet ausschließlich nur mit langen Bällen. Kurzpasspiel lies der Platz auch nicht zu, dass sahen auch die Gäste nach einer guten Viertelstunde ein. So entwickelte ein zweikampfintensives Spiel mit wenigen Torchancen. Mitte der ersten Hälfte pfiff der Schiedsrichter nach Foul von Schlotterbeck Elfmeter für die Gäste. Eine sehr umstrittene Entscheidung. Kevin Senn verwandelte mit Hilfe des Innenpfostens zum 0:1. In der Folgezeit gab es auch im Großbettlinger Strafraum 2 harte Aktionen der Gäste. Hier ließ der Unparteiische jedoch weiterlaufen. Torchancen blieben bis zur Pause Mangelware. Mit einem 0:1 ging es in die Kabinen.

Zur zweiten Hälfte kamen Lamparter und Schaich für Bayha und Mehovic. Man merkte den Kohlbergern an, dass sie die Partie unbedingt noch drehen wollten, doch die großgewachsenen Gästeverteidiger Köpften fast alle langen Bälle aus der Gefahrenzone. Der Druck wuchs an, doch viel mehr als 3 gefährliche Freistöße und ein Kopfball von D. Gräff sprangen dabei nicht heraus. Kurz vor dem Ende hatte Kelava die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Keeper Büchler. In der Nachspielzeit fand der Ball dann doch noch einige Male den Weg in den Gästestrafraum, jedoch kamen die Kohlberger nie richtig zum  Abschluss.
An diesem Tag hat auf dem Hartplatz nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen.

 

Es spielten: Büchler, Laube(Münch), Islamovic, Schlotterbeck, M. Gräff, Euchner, Bayha(Schaich), D. Gräff, Mehovic(Lamparter), Kollmann, Richter

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Raidwangen II - TSV Kohlberg II

4 - 0


Die Raidwanger gingen als klarer Favorit in Partie. Dennoch hatte man aus Kohlberger Sicht sich eine kleine Chance ausgerechnet, da die Ergebnisse der letzten Spiele immer sehr knapp ausgegangen sind.
So begann die Partie pünktlich um 15:00 Uhr. Der TSV Raidwangen begann sofort mit dem angriffsspiel und man merkte sofort dass es heute extrem schwer werden würde etwas Zählbares mit nach Kohlberg zu nehmen. So rannte das Heimteam immer wieder auf das Tor der Gäste. Durch eine gute Torhüter Leistung konnte man das Spiel bis zur Mitte der ersten Halbzeit noch offen halten. Dennoch gingen die Raidwanger nach einer schönen Kombination mit 1:0 in Führung. Mit diesem Spielstand gingen die beiden Mannschaften zum Pausentee.


In der zweiten Halbzeit wollte die zweite Mannschaft aus Kohlberg nochmal zurück in das Spiel kommen. Dies gelang aber leider nicht. So kam es kurz nach der Pause zum 2:0 für den TSV Raidwangen II durch einen direkt verwandelten Eckball. In der Folge verflachte das Spiel etwas die Raidwanger versuchten weitere Tore zu erzielen. Dies gelang aber erst gegen Ende des Spieles so traf das Heimteam noch zweimal kurz aufeinander zum wohl verdienten 4:0 Erfolg.

 

Fazit: Man zeigte eine kämpferische Leistung, dennoch reicht dies im Fußball nicht um ein Spiel zu gewinnen und man muss neidlos anerkennen dass der TSV Raidwanger II uns an diesem Tag überlegen war und verdient gewonnen hat.


Aufstellung: B. Eberle, R. Heß, D. Kirchhardt, B. Waiblen, J. Bauer, A. Schmid, A. Zelic, P. Dirr, S. Schmid, B. Kollmann, R. Frikach

Ersatz: M. Schmon, M. Sabbagh

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Raidwangen – TSV Kohlberg

7 - 2


Wieder eine Klatsche --- Am Vorsonntag gegen den TSV Neckartenzlingen zeigte man sich zwar mit einer sehr gute kämpferische Leistung doch beim TSV Raidwangen kam man aufgrund einer sehr schlechten ersten Halbzeit unter die
Räder.
ANPFIFF und bevor man sich versah lag der Ball bereits in der 3 Minute im Kohlberger-Tor. So hatte man sich den Start in Raidwangen nicht vorgestellt. Die Jusikicker versuchten den Druck aufzubauen um die Roigl früh zu Fehler zu zwingen. Es gelang nun besser und in der 10 Minute wurde unser Neuzugang Sanid sehr schön freigespielt konnte aber freistehend vor dem Tor den Ball nicht unterbringen. Dann das gleiche Szenario wie bereits in der 3 Minute. Die Kohlberger rückten zu weit raus und wurden durch einen langen Ball der Raidwanger überrascht. Der schnelle Linksaussen überlief die Abwehr und konnte in der 13. Minute das 2:0 markieren. Nur 2 Minuten später eine schöne Kombination im Kohlberger Mittelfeld mit dem Ende das Patrick Bayha im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Ohne zu zögern entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Daniel Gräff verwandelte sicher zum 2:1.
Die Jusikicker versuchten dran zu bleiben aber Raidwangen spielten geschickt über aussen und ließ die oft zu weit herausgerückte Abwehr nicht gut aussehen. Dies hatte zur folgende das die Tore auf der falschen Seite fielen und man verdienterweise mit einem Rückstand von 5:1 in die Pause ging.
Die Pausenansprache von Trainer und Spielleiter lief nach dem Debakel der ersten Halbzeit verdienterweise nicht in der ruhigsten Stimmlage ab.

ANPFIFF zweiter Durchgang und die Jusikicker wollten es besser machen und das gelang von der ersten Minute an. Vor allem Vitali Funk und Patrick Bayha machten ordentlich Druck über die linke Aussenbahn. Nach einigen schön heraus gespielten Chance aus dem man leider kein Kapital schlagen konnte fiel endlich in der 60 Minute das erhoffte 5:2 durch wunderschönen Abschluss von Kevin Kohlmann. Der TSV Raidwangen war bis zu diesem Zeitpunkt völlig  untergetaucht.
Kohlberg hielt das Tempo und den Druck aufrecht. Die Spielweise der Roigl Truppe wurde nur ruppiger. Daniel Richter wurde nach einem sehr harten Einsteigen von einem gelb vorbelasteten Raidwanger, an der Mittellinie von den Beinen geholt und musste ausgewechselt werden. Kurz später wurde Daniel Gräff von Kevin Kollmann freigespielt und bei einer 1 gegen 1 Situation vom letzten Mann von den Beinen geholt. Mit der gelben Karte kurz vor dem 16 Meterraum war der Raidwanger Abwehrspieler ebenfalls gut bedient. Nach all den Bemühungen schwanden der Jusikicker nun die Kräfte und kassierte in den letzten 5 Minuten noch das 6. und. 7. Tor. Aufgrund der extrem enttäuschenden ersten Halbzeit aller Spieler ging diese Niederlage auch leider in dieser Höhe völlig in Ordnung. Die zweite Halbzeit war wirklich in Ordnung vor allem die gezeigte Moral bis zum Schluss nicht aufzugeben zeigt das das Kohlberger-TEAM auch aufgrund der Tabellensituation und all dem Vorgefallenen immer noch eine Mannschaft ist.

 

Kader: S. Büchler, K. Islamovic, M. Schlotterbeck, M. Gräff, H. Euchner, D. Gräff, P. Bayha, H. Schur, S. Mehovic, K. Kollmann, D. Richter, V. Funk, C. Münch, A. Zelic

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg II – Germania Schlaitdorf

0 - 5


Am Sonntag der 27.02.2011 war es soweit, das erste Punktspiel nach der Winterpause für die Jusikicker. Germania Schlaitdorf kam als Titelanwärter nach Kohlberg, somit erhofften sich die Kohlberger mit 1 Punkt davon zu kommen.
Pünktlich um 15 Uhr wurde dann das Spiel angepfiffen. Die Jusikicker gingen auf den wunderschönen Hartplatz gleich voll in die Zweikämpfe und somit machten die Schlaitdörfer erst einmal Bekanntschaft mit dem Roten Platz. Dennoch schafften sie es immer wieder an Tor von Patrick Dirr heran zu kommen.
Somit kam aus dem Nichts das 0:1 für Germania und es kam noch Unglücklicher 2 min später in der 8 min. Ein Elfmeter gegen die Jusikicker nach Schwalbe von den Schlaitdörfer Pfiff der sonst gute Schiri mal wieder gegen uns. Aber der Gegner hat unseren Towarthelden Patrick Dir nicht auf den Zettel der ganz Cool den präzisen Elfmeter rausholte. Somit blieb es beim 0:1 .Es schien so als hätte der Elfmeter die Jusikicker wach gerüttelt und somit kamen die Kolhberger aus ihren Abwehrbollwerk heraus und stichelten langsam Richtung Gegnerischen Strafraum. Erste Torchance für die Jusicker von Martin durch tolle Vorlage Rainer Hess, schade dass der Ball nicht das Tor gefunden hat und so blieb es bei einer
Torchance. In der 25 min die nächste Chance für den TSV durch Kollmann aber der Germanische Torwart hat den Ball. Die Abwehr von Kohlberg ließ nicht so viel durch und wenn dann war Patrick Dirr zur Stelle. Dennoch war der Druck und
das Kombinationsspiel des Titelanwärters ein Tick zu schnell für die Kohlberger, somit haben die Schlaitdörfer in der 30 Minute und in der 36 Minute ihrer Führung ausgeweitet zum 0:3. Es hörte sich zwar nicht gut an aber die Kohlberger gaben nie auf und zeigten sich kämpferisch wie Benjamin Weiblen der ließ seinen Gegner kein Stich machen und kam immer an den Ball und ärgerte so seinen  Gegner. Mit den 0:3 ging es dann in die Pause.
Nach der Pause kam gleich Markus Schurr für HT ins Spiel und sicherte so die Abwehr auf der linken Seite. Die ersten 10 Minuten zeigten sie die Jusikicker hinter richtig gut und fingen auch miteinander gut zu Kombinieren. Es kamen so schöne Spielzüge zusammen aber leider kein Tor. Benjamin Weiblen und Patrick Dirr zeigten weiterhin eine sehr gut Partie selbst unser Kurzfristig ernannter Torwart konnte es sich nicht entgehen lasen den gegnerischen Stürmer in seinem eigen Strafraum Balltechnisch zu vernaschen. In der 55 min kam Frikach Rachid für den verletzten Sven Schmid ins Spiel. In der 70 min kam Tim Ringhoffer für Daniel Kirchardt ins Spiel beide Spieler brachten wieder frischen Wind nach vorne und somit hatte Tim Ringhoffer noch mal 2 Torchancen die aber der Germanische Torwart abwehren konnte. Trotzdem machten die die Germanen das 4:0 und das 5:0 in der 80 min was man aber den wunderschönen Platz zuzuschreiben hat.
Daher der Ball genau vorm Torwart eine andere Marschrichtung genommen hat. Leider Patzte der Schiedsrichter wieder kurz vor Schluss und gab den Gästen
wieder einen zweifelhaften Elfmeter. Dennoch wussten die Gegner diesmal wer da im Tor steht und lupften vor Schreck den Ball gleich über das Tor von Patrick Dir, der ganz in Ruhe den Ball dabei zu schaute. Pünktlich nach 90 min Pfiff der
Schiri das Spiel ab.

Die Titelanwärter nahmen ihre 3 Punkte mit und die Jusikicker haben wieder mitbekommen das sie die ersten min, wieder geschlafen haben und dann erst in Trap gekommen sind trotz den Ausfällen von Ante Zelic, Christoph Münch die in der ersten Mannschaft aushelfen mussten verkaufte sich der TSV sehr gut und es stachen zwei Spieler aus diesem Spiel heraus *Zauberlocke* Weiblen Benjamin und der *Titan* Patrick Dirr. Sehr Herzlichen Dank an Jochen Bauer, Rainer Hess und HT die uns in der Not ausgeholfen haben.
Somit hoffen wir dass der TSV bei dem nächsten Spiel ein paar Punkte nachhause bringen.


Kader: Für den TSV gingen Patrick Dirr, Jochen Bauer, Daniel Kirchhardt, Martin Schaich, HT, Benjamin Weiblen, Andreas Schmid, Patrick Hoffmann, Benjamin Kollmann, Schmid Sven, Rainer Hess, Markus Schurr , Tim Ringhoffer ,Frikach Rachid

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg - TSV Neckartenzlingen

1 - 1


Am Sonntag dem 20.02 begann für die Jusikicker gegen den TSV Neckartenzlingen die Rückrunde.

Auf dem schwer bespielbaren Hartplatz fand das Spiel nur  über den Kampf statt. Beide Mannschaften hatten viele Standardsituationen, konnten aber kein Kapital
daraus schlagen. Es fielen bis zum Halbzeitpfiff keine Tore. In der zweiten Halbzeit, bei starkem Schneefall, hatten die Jusikicker in der ersten Viertelstunde mehr vom Spiel. Man zeigte ein starkes Zweikampfverhalten und konnte nach einem schönen Spielzug in der 59. Minute über die rechte Seite durch Neuzugang Sanid Mehovic das 1:0 Erzielen. Aber die Jusikicker dezimierten sich sieben Minuten später selbst durch eine unnötige rote Karte von Manuelle Stumpo. Die
Gästemannschaft hatten nun 23. Minuten Überzahl und konnten nach einem Eckstoß in der 73. Minute durch Spielertrainer Sascha Kögler zum 1:1  ausgleichen. In den letzten 10. Minuten drängten beide Mannschaften nochmals auf den Siegtreffer, aber es blieb beim Remis.


Kader: S. Büchler, K. Islamovic, M. Schlotterbeck, S. Laube, H. Euchner, D. Gräff, P. Bayha, H. Schur, S. Mehovic, K. Kollmann, M. Stumpo, D. Richter, V. Funk, M. Gräff, A. Zelic

 

zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg II - TSV Grafenberg II

0 - 2


Das Spiel war kurz vor der Absage da die Grafenberger den Schiedsrichter beeinflussten und behaupteten der Platz sei unbespielbar und sich dabei noch recht geärgert auf unserer "Roten Erde" zu spielen.
Der Schiri pfiff trotzdem gleich an, durch die vorherigen Verwirrungspiele der Grafenberger wurde die Partie in den ersten 8 Minuten zu Gunsten der Gäste entschieden. 2.Minute Luca Rinald und in der 8.Minute Arthur Rudolf.
Leider hatten wir nicht das nötige Glück und in der 40 Minute durch eine Herrlich herausgespielte Aktion für unser momentanen Goalgetter P. Hofmann nicht den Anschlusstreff erzielen. So gingen wir mit 0:2 in die Halbzeit.
Unsere weiteren Bemühungen, Kampf und Überlegenheit konnte nicht genutzt werden um etwas Zahlreiches zu erreichen, so endete die Partie mit 0:2

 

Aufstellung: Büchler, Schäfer, Schur M. ,Schur H. ,Kirchhardt, Zelic, Münch, Kollmann, Schmid, Schaich, Hofmann (Seidenspinner, Ringhoffer, Waiblen)

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg - TSV Altdorf

2 - 1


Kohlberg holt den Dreier!

 

Am 14. September empfing die erste Mannschaft den Tabellenvorletzten aus Altdorf. Es sollte endlich der Dreier her!
Die Kohlberger um Trainer Kemal Islamovic gingen hochmotiviert in die Partie. Doch die Partie begann nicht gut für die Kohlberger. Schon wenige Minuten nach Beginn musste Markus Gräff verletzt vom Platz. Nach einem Kopfball war er unglücklich gelandet und umgeknickt. Für Ihn kam Mohammed Sabbagh. In der neunten Minute gelang dem TSV die ersehnte Führung. Ein Handspiel des Altdorfers Steffen Schrade im Strafraum bescherte ihm die rote Karte und den Kohlbergern einen Elfmeter, den Daniel Gräff souverän verwandelte. Die Kohlberger Elf also mit einem Mann mehr auf dem Platz. Die Jusi- Kicker drehten auf und hatten mehrere Möglichkeiten zu erhöhen, ließen alle jedoch ungenutzt.
Nach der Halbzeit ging es genau so weiter und so gelang Martin Schaich in der 52. Spielminute der Treffer zur 2:0 Vorentscheidung. Danach verflachte das Spiel zusehends und es gelang den Altdorfern wieder besser ins Spiel zu finden.
Holger Euchner vergab eine Chance zum 3:0 durch einen gekonnten Lupfer nur knapp. Kurz vor Schluss wurde es nochmals kurz spannend. Daniel Stückle vom TSV Altdorf gelang in der 89. Minute der 2:1 Anschlusstreffer. Die Gäste konnten sich jedoch keine weitere Chance mehr erarbeiten und so blieb es beim 2:1 Endstand für den TSV Kohlberg, der im Anschluss ausgiebig gefeiert wurde.

 

Kader: S. Büchler, K. Islamovic, M. Schlotterbeck, S. Laube, H. Euchner, D. Gräff, P. Dirr, M. Gräff , D. Richter, K. Schmid, G. Akoglu, H. Schur, M.Schaich, P. Pfäffle

 

zurück zu den Terminen

 




TSV Jesingen – TSV Kohlberg

6 - 1

 

Ein schweres Spiel hatte man am letzten Sonntag. Es ging zum TSV Jesingen der lange in der Bezirksliga gespielt hatte und eine feste Größe in der Kreisliga A ist. Man startete mit einer sehr außergewöhnlichen Aufstellung 1-4-4-1 mit der die Jesinger Ihre Anfangsschwierigkeiten hatten. Sie machten zwar Druck konnte aber nicht wirklich gefährlich vor das Tor kommen. Kohlberg blieb durch schnelle Vorstöße über die Außen gefährlich. Solch ein Vorstoß konnte mustergültig durch Markus Graeff, nach sehr guter Vorarbeit durch Kai Schmid abgeschlossen werden. Seit langem gingen die Jusikicker mal wieder in Führung und man hatte das Gefühl es könnte anders werden.

 

Für die Jesinger war das zwar ein Schock aber auch ein Weckruf und die Spieler von den Lehenaeckern wurden von Minute zu Minute stärker.

Bereits 9 Minuten später musst der Torwart Sebastian Buechler den Ball zum ersten mal aus dem eigen Netz holen. Dieser Vorgang wiederholte sich in der ersten Halbzeit noch viermal und so stand es bereits in der Halbzeit 5:1 für Jesingen.

 

Die Jusikicker war nach der starken Anfangsphase total untergegangen.

Jesingen hatte das Spiel total in Griff und war durch ihr schnelles direktpass Spiel verdient so hoch in Führung. Enttäuscht ging man in die Halbzeit.


Wer dachte das Jesingen in der zweiten Halbzeit einen Gang runter schalten würde, täuschte sich. Die spielstarken Jesinger spielten weiterhin auf und wollten weitere Tore schießen. Das Kohlberger Trainiertaem hatte in der Pause auf eine alt bewährte Formation umgestellt und diese zeigte Wirkung. Man stand jetzt deutlich besser und Jesingen kam kaum noch zu Möglichkeiten. Der Druck der Jesinger war enorm aber Sie konnten die Lücke nicht finden. Die Verteidigung stand und das Mittelfeld der Kohlberg lief die Räume geschickt zu. So kam man sogar noch zu zwei sehr guten Torchancen durch Patrick Bayha und Markus Graeff die aber leider nicht das Ziel fanden.

Erst in der 88. Minuten konnte der Jesinger Angriff eine kleine Unachtsamkeit der Abwehr nutzen und das 6:1 erzielen. Pünktlich nach 90 Minuten beendete der gut leitende Schiedsrichter das Spiel.

 

Fazit:

Erste Halbzeit - FLOP.

Zweite Halbzeit ordentlich und auf die Leistung der zweiten Halbzeit muss aufgebaut werden. Ein weiterer Punkt ich glaube die Jusikicker haben endlich die richtige Formation für sich gefunden.


Kader: S. Büchler, K. Islamovic, M. Schlotterbeck, S. Laube,

H. Euchner, D. Gräff, P. Dirr, M. Gräff , D. Richter, K. Schmid, G. Akoglu, H. Schur P. Bayha, P. Pfäffle



zurück zu den Terminen

 

 




TSuGV Großbettlingen II

TSV Kohlberg II

2 - 1

 

Ängstliches Auftreten verhindert Punktgewinn

 

Fehlender Biss in den Zweikämpfen und Defizite im Spielaufbau waren die Gründe für eine verdiente aber doch unnötige Niederlage auf dem Staufenbühl. Die Gastgeber, angetreten mit einigen AH Spielern, wie Martin Maierhöfer und Walter Kölbl, zeigten von Anfang an ihre spielerische Überlegenheit .Über die Außenpositionen und gefährlichen Flanken wollten und kamen die Gastgeber in der 26.Minute zum Erfolg. Zwar war dem Führungstreffer eine Elfmeterentscheidung des gut leitenden Schiedsrichters nötig, doch konnte man sich auf Kohlberger Seite über den Rückstand nichtbeschweren. Großbettlingen tauchte in den ersten 30 Minuten immer wieder gefährlich vorm Kohlberger Keeper A. Kurz auf, der ein ums andere Mal glänzend parierte. Probleme im Spielaufbau, hervorgerufen durch aggressives Zustellen der Gastgeber, ließen Kohlbergern kaum Zeit zum Verschnaufen und auch das Passspiel über mehrere Stationen kam nicht zustande. Auch durch die frühzeitige Auswechslung auf der Verteidigerposition brachte der Kohlberger Defensive keinen festen Halt.

In der Pause wurde vom Trainer B. Eberle Klartext geredet und Kohlberg zeigte in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht. Die gegnerischen Stürmer wurden an die Kette gelegt und auch im Mittelfeld bekam man das Spiel besser in den Griff und konnte so den Gegner frühzeitig vom Ball trennen und vom Tor fernhalten. Im Spiel nach vorne zeigte der TSV Kohlberg weiterhin eine unbefriedigende Leistung. Ballbesitz und dadurch Raumgewinn wurden immer wieder her geschenkt und somit blieb Bettlingen, auch mit ihren Flanken, weiterhin gefährlich. Der 2:0 Führung durch den früheren Kohlberger Trainer M. Maierhöfer ging eine klare Abseitsstellung hervor. Die Kohlberger waren frustriert, doch P. Hofmann ermöglichte mit seinem Treffer, der aus der Einzigen Torchance resultierte, dass das Spiel zu kippen begann. Großbettlingen wirkte zunehmend verunsichert und Kohlberg kam besser in Fahrt. Durch das Herausschieben der Abwehrreihen zwang man Großbettlingen in die eigene Hälfte zurück. Kurz vor Schluss wurde die Liberoposition aufgelöst, was das Risiko auf einen weiteren Gegentreffer erheblich erhöhte. In dieser Phase war das Abwehrverhalten der KohlbergerVerteidigung vorbildlich und somit konnte der Druck auf das gegnerische Gehäuse erhöht werden, aber eine zwingende Torchance blieb leider aus.

Somit blieb es beim 2:1 Erfolg für Großbettlingen.

 

Kader: Kurz, Kirchhardt, Seidenspinner, Schäfer, Münch, Schmon, Hofmann, Eberle, Schmidt, Kollmann, Hess

Ersatz: Schur, Zelic, Ringhoffer



zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg – TB Neckarhausen

0 - 6


Rabenschwarzer Sonntag für die Jusikicker. An diesem Tag wollte einfach nichts gelingen und man lies selbst die seither gute Einstellung vermissen. Man war an diesem Tag einfach in allen Belangen unterlegen. Obwohl der Gegner nicht wirklich gut war, konnte man den Spielern aus Neckarhausen nicht das Wasser reichen und so nahm das Schicksal an diesem Sonntag seinen Lauf. Die erste Halbzeit konnte man noch einigermaßen dagegen halt und fing nur durch einen sehr schön geschlagen Freistoß ein Tor. Nach der doch sehr lauten Halbzeitansprache vom Trainer Kemo hatte man sich in der zweiten Halbzeit mehr vorgenommen. Bevor man aber überhaupt etwas gut machen konnte, lag der Ball schon nach einer Minute im eigenen Tor. Dieses Tor war wie ein K.O. Schlag und aus unbegreiflichen Gründen hat sich an diesem Tag die Mannschaft aufgeben. So hieß es am Ende 0:6 gegen einen nicht wirklich starken Gegner.

 

Die ganze Mannschaft möchte sich bei all den Zuschauern und vor allem bei den treuen Fans die uns auch in solch schwierigen Zeit unterstützen bedanken. Wir sind uns sicher dass wir euch eine solche Leistung nicht mehr zumuten werden und hoffen weiterhin auf eure geniale Unterstützung. VIELEN DANK.

 

Kader: S. Büchler, A. Schmid, M. Schlotterbeck, S. Laube, H. Euchner, D. Gräff, P. Bayha, P. Dirr, I. Josipovic, P. Pfäffle, D. Richter, K.Schmid, G. Akoglu, H. Schur



zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg - TG Kirchheim

0 - 2


Am 24. 10.2010 traf die erste Mannschaft der Jusikicker zum Aufsteigerduell auf die TG aus Kirchheim.
Das Spiel auf roter Erde begann recht harmlos und Chancen waren auf beiden Seiten mangelware, zudem merkte man den Jusikickern die Verunsicherung deutlich an. Die TG machte es auch nicht besser und so entwickelte sich eine harmlose erste Halbzeit.
In der zweiten Hälfte war das selbe Bild zu sehen. Das Spiel fand meistens im Mittelfeld statt. In einem typischen "0:0-Spiel" musste eine Standartsituation herhalten Hakan Yay verwertete einen abgeprallten Freistoß aus dem Gewühl heraus zum 0:1 für die Gäste (56). Die Jusikicker versuchten nun mehr fürs Spiel zu tun es sprang allerdings nicht viel dabei raus. Doch dann kam der Schock für den TSV nach einem unnötigen Rempler gab es Freistoß für die TG aus diesem Resultiert das 0:2 dieses mal war Zlatan Ruzic zur Stelle. Die Jusikicker gaben nicht auf und versuchten den Anschluß zu schaffen was leider nicht gelingen sollte, denn die sich bietenden Chancen wurden vergeben ( Richter 73., 85.).

Nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters der das Spiel zu jeder Zeit im Griff hatte standen die Jusikicker wieder mit leeren Händen da.


Kader: Büchler, A.Schmid, M.Schlotterbeck, S. Laube, H.Euchner, D.Gräff, P.Bayha, P.Dirr, Jisipovic, P.Hoffmann, D.Richter,K.Schmid, G.Akoglu, H.Schur

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Neckartailfingen II

-

TSV Kohlberg II

3 - 0


Am vergangen Sonntag hatten sich trotz äußerst wechselhaften Wetterbedingungen ca. 30 Zuschauer auf den Sportplatz in Neckartailfingen verirrt und diese sahen ein über weite Strecken recht gutes Kreisliga B Spiel.

Wie zu erwarten war ging eine tief stehende Kohlberger Abwehr um den Routinier Torwart Klaus Eppinger gegen einen anrennenden Sturmlauf der Neckargänse zu Werke und konnte diesem lange Zeit stand halten.
Leider konnte man aus Kohlberger Sicht wieder einmal die obligatorische Schlafphase zum Anfang einer Partie nicht in den Griff bekommen sodass man nach nicht einmal fünf Spielminuten bereits 1:0 in Rückstand geriet. Doch auch nach dem Gegentreffer war zunächst wenig von den kämpferischen Tugenden die das Spiel des TSV Kohlberg II sonst prägen zu sehen. So konnte man sich ein ums andere Mal beim glänzend aufgelegten Torwart Klaus Eppinger bedanken, der scheinbar mühelos die Großchance der Neckartailfinger vereitelte. In den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte gingen die Kohlberger entschlossener zur Sache und konnten auch ihrerseits zeigen, dass sie heute nicht als Kanonenfutter auf den Aileswasen gekommen waren. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Sven Schmid, der Sekunden vor dem Halbzeitpfiff allein auf den Torwart zulaufend den Ball nicht im Gehäuse unterbrachte. So ging es mit dem 1:0 Zwischenstand zum Pausentee.

In Halbzeit zwei hielt nun der TSV Kohlberg von Anfang an kämpferisch dagegen und nahm die Zweikämpfe an. Jedoch schwanden mit fortdauernder Spieldauer auch die Kräfte der Gäste, sodass Neckartailfingen ein ums andere Mal zu hochkarätigen Chancen kam und davon noch zwei nutzen konnte. Trotzdem lässt sich auf diese Leistung weiter aufbauen, denn die Leistungssteigerung zur Vorwoche war enorm!
An dieser Stelle gilt auch nochmals der herzliche Dank an unsere „Aushilfsspieler“ Klaus Eppinger, Oliver Hartmann und Matthias Müller ohne die an ein Antreten wohl kaum zu denken gewesen wäre.


Es spielten: Eppinger – Kirchhardt, Schäfer, Seidenspinner (Schur), Sabbagh, Hartmann, Münch, Eberle (Zelic), Schmon (Müller), Schmid - Heß

 

zurück zu den Terminen

 

 




TV Neidlingen - TSV Kohlberg

3 - 1

 

Am vergangenen Sonntag reisten die Jusikicker zum TV Neidlingen, um den ersten dreier nach 10 Niederlagen einzufahren. Trotz der großen Personalnot stellte der TSV Kohlberg unter der Leitung von Cheftrainer Kemal Islamovic eine schlagfertige Truppe zusammen. Oliver Schur wurde wieder reaktiviert um den noch Rot gesperrten Daniel Richter zu ersetzen. Um 15 Uhr war anpfiff und der TSV hatte in den ersten 10 Minuten auch gleich 2 Großchancen durch Patrick Bayha und Oliver Schur. die jedoch nicht genutzt wurden. Daraufhin folgten auf beiden Seiten Chancen. Jedoch spielte sich das meiste im Mittelfeld ab. Etwas später dann ein Freistoß für den TV Neidlingen aus dem Halbfeld. Sebastian Büchler faustete den Ball weg und traf unglücklicherweise den eigenen Mitspieler mit dem Ball und dieser prallte ins eigene Tor. Wenige Minuten später erhöhte der TV durch ein Konter auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit. Dann gab es noch eine weitere Chance durch den TV Neidlingen um auf 3:0 zu erhöhen. Sebastian Büchler kam jedoch rechtzeitig an den Ball, wurde jedoch bei der Aktion vom Gegenspieler so am Fuß verletzt, dass in der Halbzeit Mario Schlotterbeck in den Kasten musste. Kurz nach der Halbzeit dann die Großchance, den Anschlusstreffer zu erzielen, wieder einmal bekam man den Ball einfach nicht zwischen die Pfosten des Gegners. Auf beiden Seiten erarbeiteten sich die Mannschaften gute Chancen und das Spiel wurde immer Interessanter. Dann Verletzte sich auch noch der Verteidiger Martin Schaich bei verhindern eines Tors.

Keine 10 Minuten Später sah dann auch noch Andreas Schmid nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Der TSV musste zu 10. Weiter spielen.
Jedoch hielt man sehr gut dagegen und zeigte den mitgereisten Zuschauern, dass man ein Team ist und zusammenhält. Dann das 3:0 der Neidlinger, bei dem Mario Schlotterbeck ohne Chance war. Kurz vor Schluss ein Freistoß von Ivo und Günay Akoglu Köpfte den Ball ins Tor. Endlich mal wieder ein Tor. Kurz darauf war dann auch Schluss und das Spiel endete 3:1 für den TV Neidlingen.


Es spielten: Büchler, Schlotterbeck, Laube, Schaich, Hoffman, Euchner, D. Gräff, K. Schmid, Josipovic, Bayha, O. Schur, Akoglu, A. Schmid, H. Schur

 

zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg II – TSV Neuenhaus

0 - 11


Scheibenschießen unterm Jusi

 

Der erste verregnete Sonntag diese Saison sollte für zweite Mannschaft der Jusikicker zum schlechten Omen werden. Ein über weite Strecken kampflos geführtes Spiel endete völlig zu Recht mit 0:11 für den TSV Neuenhaus.

Die obligatorischen ersten 5 Schlafminuten des TSV II wurden in diesem Spiel auf 30min ausgedehnt, in denen eigentlich gar nichts zusammenlief. Vor allem die Nachlässigkeit bei hohen Bällen war erschreckend, sodass man nach 30min mit dem 0:5 (davon drei Kopfbälle) noch recht gut bedient war. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit passierte nicht mehr allzu viel.

In Halbzeit zwei stemmte sich die Mannschaft eine gute halbe Stunde nun energischer gegen die drohende Klatsche, ergab sich dann letztendlich doch ihrem Schicksal, sodass das Spiel mit 0:11 endete.
Zusammenfassend muss man sagen, dass die stark ersatzgeschwächte Mannschaft des TSV II einen rabenschwarzen Tag erwischte, aber ebenso muss die Leistung der Mannschaft des TSV Neuenhaus hervorgehoben werden, die konzentriert und überlegen ihr Spiel machte und verdient elf Tore geschossen hat. Gut, dass der Einbruch diese Saison in so einem schweren Spiel kam, jedoch rückt nun das zu Saisonbeginn ausgegeben Ziel des ehrgeizigen Trainers in weite Ferne, denn mit so einer Leistung wird man den Aufstieg in die Kreisliga A  sicherlich nicht schaffen.


Kader: Müller – Kirchhardt, Schur (Seidenspinner), Schäfer – Baur,
Deyle (Zelic), Münch, Dirr, Schmid, Kollmann - Heß

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg - FV 09 Nürtingen II

0 - 2


Am Sonntag den 10.10.2010 sollte die Mieß-Serie der Kohlberger Jungs endlich ein Ende nehmen so Trainer Kemal Islamovic vor dem Spiel. Die Ziele waren klar definiert und jeder wollte alles geben um den Spieß nun endlich umzudrehen.
Nach Anpfiff des Schiedsrichters schliefen die Kohlberger in den ersten Minuten und Kassierten somit dann das 0:1 durch Carcamo in der 20 Minute. Danach wachte man auf und konnte gut mithalten. Nach einigen vergebenen Chancen der Jusikicker ging man mit 0:1 zum Pausen Sprudel über.

Nach dem Pausen Sprudel ging es für beide Mannschaften bei herrlichem Fußballwetter wieder los…

Kurz nach dem Anpfiff wurde ein Ausrutscher durch Martin Schaich postwendend durch den Nürtinger Pellegrino zum 0:2 ausgenutzt. Die Kohlberger wurden nun immer stärker und rüttelten an dem gegnerischen Tor um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch es blieb auch nur beim rütteln und es wurden schon wieder zu viele gute Chancen vergeben. Nach dem Abpfiff des Spiels waren die Kohlberger Jungs allesamt enttäuscht und wurden trotz besserer Leistung als die gegnerische Mannschaft nicht belohnt.
Der Spielleiter des TSV Kohlberg zum Spiel, Marco Medel: Ein Remis wäre auf Grund des Spielverlaufs gerecht gewesen. So stehen wir aber wieder mit leeren Händen da“ Am 10. 10. 2010 die zehnte Niederlage. Die Chance auf den Klassenerhalt sinkt, wir müssen nun endlich reagieren!

 

Es spielten: Büchler, Schlotterbeck, Laube, Schaich, M.Gräff, Euchner, D. Gräff, K. Schmid, Josipovic, Hoffman , O. Schur, Akoglu, A. Schmid, Lamparter

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Beuren - TSV Kohlberg

7 - 0

 

Um 15 Uhr ging es bei schönen Fußballwetter los. Gleich in der 17min. Flankte D. Gräff nach einer schönen Einzelaktion denn ball rein und H. Euchner schießt nur knapp am Tor vorbei. In der 26min. bekam H. Euchner die Gelbekarte. Das Spiel war sehr ausgeglichen von beide Mannschaften. In der 35min. Eckstoß durch M. Stumpo aber auch da schoss M. Schaich knapp vorbei. In der 42min. Schuss vom Gunter Ackermann aber der ging auch sehr knapp vorbei. Nun war es Halbzeit und die Mannschaften gingen mit 0:0 in die Kabine.

Nach der Halbzeit ging es auch gleich wieder zur Sache. In der 50min. Gelbekarte für M. Stumpo. In der 67min. Auswechslung beim TSV Kohlberg R. Heß kam für K. Islamovic ins Spiel. In der 68min. TSV Beuren geht durch die Nr. 11 mit 1:0 in
Führung. In der 69min. geht der TSV Beuren durch die Nr. 6 mit dem 2:0 in Führung. In der 73min. Auswechslung beim TSV Kohlberg es kamen raus Martin. S. und Manuel. S. und es kamen rein P. Hoffmann. und A. Schmid. In der 75. und
76 min. geht der TSV Beuren durch die Nr.11 mit 4:0 in die Führung. In der 80min. bekam M. Schlotterbeck. und in der 90min. A. Schmid. die Gelbekarte. TSV Beuren bekam dadurch ein Freistoß den die Nr.5 direkt verwandelte und ging
5:0 in Führung. In der 92min. schießt die Nr.6 das 6:0 für denn TSV Beuren. In der 93min. bekam der TSV Beuren noch mal ein Freistoß den die Nr.6 ebenfalls direkt verwandelte, so ging das Spiel 7:0 für denn TSV Beuren aus.

 

Kader:
Klaus Eppinger, Mario Schlotterbeck, Kemal Islamovic (Rainer Heß) Mohammed Sabbagh, Markus Gräff, Holger Euchner, Martin Schaich (Andreas Schmid, Günay Akoglu, Daniel Gräff, Ivo Josipovic, Manuele Stumpo (Patrick Hoffmann)

 

zurück zu den Termine

 

 




 

SV Notzingen – TSV Kohlberg II

10 - 1

 

Bei schönem Fussballwetter hatte die Kohlberger Zweite, einen schweren Gang zum Tabellenführer aus Notzingen anzutreten. Mit dem Vorhaben keine zweistellige Klatsche zu bekommen gingen die Mannen von Beni Eberle in die Partie.
Doch leider musste man den vielen Verletzten Tribut zollen und so war es am Ende kein Wunder das die Kohlberger stehend K.O. waren.
Leider wurden die ersten zehn Minuten verschlafen und so lag man da bereits mit 0:2 hinten. Dann jedoch wachten die Jusi-Kicker auf und schaften es bis kurz vor der Halbzeit das Ergebnis zu halten. Dies war auch dem Verdienst eines überragendem Tim Ringhoffer zu verdanken. Da er sich bereit erklärte sich ins Tor zu stellen, gilt ihm dafür noch ein Besondern dank. Halbzeitstand 3:0.
In der zweiten Hälfte wurde es dann immer schmerzhafter für unsere Jungs und so kassierte man bis zum Abpfiff sieben weitere Tore. In der 68. Minute schafte es dann aber Kai Schmid, für den aus Kohlberger Sicht viel umjubelten Ehrentreffer zu sorgen.

Nach der Partie muss man sagen das man sich Aufgrund der Ausgangssituation doch achtbar geschlagen hat. Vor drei Jahren wäre man gegen so einen Gegner noch deutlich schlimmer unter die Räder gekommen.


Kader:
Ringhoffer, Schmon, Schäfer, Kirchhardt, Schur, Weiblen, Münch, Bauer, Kollmann (75. Seidenspinner), S. Schmid, K. Schmid

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg – FC Frickenhausen II

0 - 3


Am Donnerstag den 30.09.2010 standen sichder TSV Kohlberg und der FC Frickenhausen 2 auf dem gut bespielbaren Hartplatz gegenüber.

In der ersten Hälfte der Partie hatte der FCF mehr Spielanteile und nutze die Unaufmerksamkeiten der Kohlberger Mannschaft aus. Innerhalb 8 Minuten schlug es drei mal im Kohlberger Kasten ein. 0:1 – 25 Minute - Okan Acar, 0:2 – 28
Minute – Anton Zovko und 0:3 – 33 Minute – Sertan Kanavya.

Doch danach wachten die Kohlberger auf. Ein Lattenkracher von Patrick Bayha setzte erste Akzente. 10 Minuten später nach einem Foul an Patrick Hofmann im Strafraum, hieß es Elfmeter für die Jusi-Truppe. Trainer Kemal Islamovic konnte ihn leider aber nicht verwerten. Nach dem Halbzeitpfiff stand es somit 3:0 für die Gäste aus Frickenhausen.

In der zweiten Hälfte standen die Kohlberger kompakt und störten die Gäste früh bei der Ballannahme. Daraus resultierte eine Überlegenheit im zweiten  Spielabschnitt. Bis zum 16er spielten die Kohlberger recht gut, doch dann fehlte es am letzten tödlichen Pass oder am Torabschluss. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor der Gäste. Trotzdem war man in dieser Hälfte dem Anschlusstreffer viel näher als die Frickenhäusener dem 4:0.
Nach dem Schlusspfiff hieß es dann 0:3 für den FC Frickenhausen.

 

Kader:
Sebastian Büchler, Martin Schaich, Mohammed Sabbagh, Markus Gräff, Kemal Islamovic, Stefan Laube, Andreas Schmid (Heiko Schur), Günay Akoglu, Patrick Hofmann, Manuele Stumpo, Patrick Bayha (Mario Schlotterbeck)

 

zurück zu den Terminen

 

 




TV Bempflingen - TSV Kohlberg II

7 - 0

 

 

19.09.2010 sonnige, warme Temperaturen! Hoch motiviert versuchte man auch gegen einen starken Gegner, an die Kämpferische Leitung der vergangenen Spiele anzuknüpfen.

 

Anpfiff und gleichzeitig Anspiel für die Heimmannschaft. In den ersten Minuten sehr konzentriert und gut organisiert lies die Hintermannschaft nichts zu.Bis in der 12. Minute ein Zuordnungsfehler, die die Gastgeber 1:0 in Führung brachte. Durch einen gut geschossenen Freistoss, erhöhte der TVB dann auf 2:0. Mehrere Versuche die Führung auszubauen, scheiterten kläglich! Erst durch einen schön kombinierten Spielzug konnten sie einen weiteren Treffer landen! Die Gastgeber erhöhten kurz vor der Halbzeit auf 4:0 durch einen Freistoss aus 20 Metern.

 

Ehrgeizig versuchten man weiter nach der Halbzeit dagegen zu halten und sich nicht ganz abschießen zu lassen! In der 67. Minute bekam man den Ball nicht richtig geklärt, sodass das der Bempflinger Stürmer per Kopf den 5. Treffer landete. Kurz vor Schluss konnte der TVB dann noch 2 Treffer erzielen, die Schließlich zum 7:0 Endstand führten!

 

Nach guter Leistung leider zu hoch verloren!

 

 

Aufstellung: Kurz, Schmid A., Schur, Schäfer, Weiblen, Kirchhart, Schmid K., Münch, Geiger, Schmon, Schmid S., Zelic, Seidenspinner, Müller



zurück zu den Terminen

 

 




TSV Neckartenzlingen – TSV Kohlberg

6 - 0


Am Donnerstag dem 16.09 mussten die Jusikicker auswärts beim TSV Neckartenzlingen antreten. Nach der derben 6:0 Klatsche die man am Wochenende in Grafenberg kassiert hatte, war klar dass gegen Neckartenzlingen ein Dreier her musste, um die rote Laterne nicht in Kohlberg behalten zu müssen.
Pünktlich um 19Uhr wurde dann das Spiel angepfiffen. In den ersten 10 Min. war das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften warteten auf den Fehler des Gegners. In der 13 Min. viel unglücklich das erste Tor für den TSV Neckartenzlingen. Danach hatten die Jusikicker die eine oder andere Möglichkeit zum Ausgleich, konnten dies aber nicht nutzen. In der 25 Min. baute der Gegner die Führung aus zum 2:0. Vor dem Halbzeit Pfiff hatte die Jusikicker noch einmal
eine Torchance um den Anschlusstreffer zu erzielen doch Olli Kurz verpasste die Chance. Dann war Halbzeit..

In der Halbzeit wechselten die Jusikicker, es kam für Patrick Hoffmann, Stefan Laube ins Spiel. Der TSV Kohlberg erhöhte in der 2. Halbzeit den Druck und
kam über die rechte Seite mit Kevin Kollmann zu guten Aktionen leider wurden diese nicht belohnt. Im Mittelfeld erkämpfte man sich immer wieder die Bälle zurück. Dennoch schafften es die Jusicker nicht zum Anschlusstreffer und
wurden so in der 60 Min. dafür bestraft und der TSV Neckartenzlingen erhöhte zum 3:0. Zu allem Übel zog sich Torhüter Sebastian Büchler bei diesem  Gegentreffer eine Verletzung zu und konnte nicht mehr weiterspielen. Mario
Schlotterbeck wurde darauf hin als Torwart eingewechselt und nahm seine Jugendposition wieder ein musste allerdings bereits in der 65. Minute einen weiteren Gegentreffer zum 4:0 hinnehmen. In der 70 Min. bauten die Jusikicker das Spiel wieder auf und kamen öfter durch Patrick Dirr über die rechte

Seite zu guten Aktionen die aber nicht den Weg ins gegnerische Tor gefunden haben. Man wurde immer offensiver und machte hinten auf, diese Chance nutzten der Gegner aus und konterte zum 5:0.Darauf hin kam in der 82. Min. Heiko  Schurr für Oli Kurz ins Spiel. Trotz des Rückstandes zeigten die Jusikicker Herz und Versuchten es weiter nach vorne, wie aber schon im ganzen Spiel wollte der
Ball nicht im Netz zappeln. Der Gegner nutze nochmals eine Chance kurz vor dem Abpfiff des Spiels und erhöhte zum 6:0 für den TSV Neckartenzlingen. Dies war auch dann das Endergebnis des Spiels.
Am Ende dieses Spiels stand eine bitter Niederlage für die Jusikicker. Allerdings zeigten die Spieler auch nach dieser Partie Geschlossenheit und ließen sich von diesem Rückschlag nicht aus der Bahn werfen. Auch wenn man sich in der Kreisliga A schwerer tut als erhofft, wird man in den nächsten Wochen eben mit laufen und grätschen die Punkte unter den Jusi holen.
   

zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg II – FC Unterensingen

2 - 0

 


Die Siegesserie der Zweiten hält weiter an

 


Wie fast jeden Sonntag hallte der Spruch „bis ins Alter Zwiefalter“ kurz vor Spielbeginn über den Kohlberger Sportplatz. So dass der Schiedsrichter die viel versprechende Partie TSV Kohlberg II gegen den FC Unterensingen pünktlich
um 15 Uhr bei strahlendem Sonnenschein anpfeifen konnte.
Dabei erwischten die Gäste den besseren Start. Mit einem hohen Tempo und mehr Spielanteile drückten die Unterensinger in den ersten 10 Minuten in Richtung Heimisches Tor, doch eine nennenswerte Aktion konnte nicht herausgespielt werden. Die ersten guten Chancen von Seiten der Jusikicker kamen erst nach 15 Minuten über zwei Standards von Kai Schmid zustande. Beide Standards wurden
jedoch vom Gästetorwart mehr oder weniger souverän entschärft. Danach fand das Spiel nur noch im Mittelfeld statt.

 

Bis ein fataler Fehlpass im Mittelfeld der Kohlberger eine fast hundertprozentige Möglichkeit für die Gäste ergab. Diese wurde jedoch wieder einmal vom starken Torhüter Tobias Bader per Fuß pariert. In der 25 Minute hieß es nach hartem Einsteigen an Christoph Münch Freistoß für Kohlberg. Der resultierende Freistoß wurde mit viel Effet hoch in den Strafraum getreten und fast vom gegnerischen Abwehrspieler ins eigene Netz befördert, doch das bekannte Alu bewahrte die
Gäste vor einem Rückstand. Beide Mannschaften wollten anschließend das 0:0 bis zur Halbzeit retten, damit nach der Pause besser taktisch eingestellt zu sein. Doch Goalgetter Kai Schmid fand sich mit diesem Gedanken nicht ab und beschloss sich mit einem wunderbaren Alleingang durch die komplette gegnerische Hälfte durchzutanken und mit einem tollen Schuss aus Flügelspieler Position ins lange Eck abzuschließen. So gingen die beiden Mannschaften mit einem glücklichen 1:0 für Kohlberg in die Kabinen. Glücklich deshalb, da die Gäste aus Unterensingen leichtes spielerisches Übergewicht hatten.

 

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit versuchten es die Gäste erneut mit Tempofußball. Die Kohlberger Taktik hieß mit Konterfußball dagegen zuhalten um evtl. das zweite Tor nachzulegen. Die Minuten verronnen für Kohlberg nur sehr
langsam, da die Gäste mehr und mehr Chancen herausspielten, doch meistens scheiterten sie an ihrem eigenen Unvermögen. Zunehmend wurde es auf dem Spielfeld immer mehr hitziger. Bis die 75. Spielminute auf der Uhr des
Unparteiischen zu sehen war. Spielertrainer Benedikt Eberle erlöste dann seine Jungs mit verwerten der Hereingabe von Sven Schmid zum 2:0. So hieß es für die Einheimischen das Abwehrbollwerk zu staffeln um den Anschlusstreffer für die
Gäste zu wahren. Dies gelang auch sehr gut. In der Nachspielzeit, dann die enttäuschende Aktion des Tages. Ein schmerzhafter Aufschrei von Torspieler Tobias Bader. Beim Herauslaufen verdrehte er sein Knie ohne Einwirkung eines
Gegenspielers und konnte eine von ihm souveräne "zu-Null-Partie" nicht zu Ende spielen. Kurzerhand wurde der eingewechselte Tim Ringhoffer für die letzten 5 Minuten zum Torwart berufen. Auch in dieser Zeit konnten die Gäste die
Abwehr nicht überwinden, sodass das Spiel mit 2:0 für Kohlberg beendet wurde.

 

 

 

Es spielten:  T.Bader - R.Heß, B.Weiblen, A.Seidenspinner (60. M.Schur),
S.Schäfer, C.Münch - A.Schmid, M.Schmohn, K.Schmid, A.Zelic (45. S.Schmid) – B.Eberle (80. T.Ringhoffer)

 

 

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Grafenberg – TSV Kohlberg

6 - 0


Erneute Schlappe für die erste Mannschaftder Jusikicker


Nach einem kräftezehrenden Spiel gegen den VFB Neuffen am vergangenen Donnerstag, durften die Jusikicker zum nächsten Derby gegen Grafenberg antreten.
Bei herrlichem Fußballwetter reisten die Kohlberger nach Grafenberg um die ersten Punkte einfahren zu wollen. „Es wird schwer werden“ das war jedem klar, aber man wollte um jeden Preis die ersten Punkte holen. Nur es sollte ganz  anders kommen als erhofft.
Um Punkt 15 Uhr wurde in Grafenberg angepfiffen. In den ersten 15 Minuten war das Spiel noch relativ ausgeglichen. Grafenberg spielte anfangs noch ziemlich zurückgezogen und beide Mannschaften tasteten sich langsam aneinander heran.
Dann erhöhten die Hausherren aus Grafenberg das Tempo.

Jedoch stand die Viererkette der Kohlberger wie in den Spielen zuvor kompakt und sicher. Nach 20. Minuten kam jedoch Jochen Zenger aus 20 Metern frei zum Schuss undsetzte den Ball mit einem Hammer in das Tor der Kohlberger.
Jedoch lies man sich noch nicht unterkriegen und wollte sofort den Ausgleich schießen. Doch die Grafenberger Standen hinten so gut, dass unsere Offensivkräfte kein durchkommen fanden. Dann in der 37. Spielminute gab es das 2:0 durch Michael Opalla, der durch einen Abpraller in das Tor der Kohlberger einschob. Kaum fünf Minuten später erzielte Jochen Zenger das 3:0.

So ging es dann auch in die Halbzeit. Sehr enttäuschend ging man dann auch in die Halbzeit, und jeder wusste, dass es heute schwer werden würde, bei den sehr stark spielenden Hausherren einen Punkt zu holen. Somit wollte man hinten auf
jeden Fall kein Tor mehr bekommen und vorne wenigstens noch den Anschlusstreffer erzielen.
Man hielt dann bis zur 60. Minute dagegen. Doch dann folgte wieder ein Tor durch Jochen Zenger. Die Jusikicker kamen einfach nicht ins Spiel. Und jeder ahnte es schon, dass hier heute nichts mehr drin war. Irgendwie war der Wurm heute beim TSV Kohlberg drin. Teilweise erkannte man die Jusikicker gar nicht mehr, denn in den drei Spielen zuvor, konnten die Kohlberger immer eine gute Leistung zeigen, und sich beweisen, dass man zurecht in die A-Liga aufgestiegen war.
Das Spiel lief weiter vor sich hin und man versuchte weitere Gegentore zu verhindern. Dies gelang dann auch bis zur 88. Spielminute, nachdem Sven Frick per Foulelfmeter zum 5:0 einschob. Kurz darauf in der 90. Spielminute gab es dann noch das 6:0, nach einem Freistoß auf den langen Pfosten, bei dem Sebastian Büchler nicht besonders gut aussah und dem Gegenspieler keine wirkliche Gegenwehr leistete. Dies war dann auch der Endstand.
Nach einer schlechten Vorstellung aller 14 Jusikicker, blieben die drei Punkte verdient in Grafenberg. Nun gilt es gegen Neckartenzlingen die ersten drei Punkte einzufahren, um den Anschluss nicht zu verlieren.

 

zurück zu den Terminen

 

 




TSV Kohlberg – VfB Neuffen

0 - 1


Unglückliche Derby-Niederlage gegen Neuffen


Am Donnerstag 9.9.2010 stand die „Mutter aller Derby´s“ auf dem Programm.

Die Mannen von Trainer Oliver Kurz empfingen den VfB Neuffen zum Evergreen. Um Franz Beckenbauer zu zitieren: „Des is a Klassiker!“

Am Anfang versuchte der TSV aus einer sicheren Defensive heraus ins Spiel zu finden. So entwickelte sich in der Anfangsphase ein munteres Spielchen ohne nennenswerte Tormöglichkeiten. Erst in der 18. Minute musste Torhüter Büchler erstmals eingreifen. Den ersten richtigen Aufreger gab es dann in der 25. Minute, als Günay Akoglu nach einer Behandlung ohne Wiedereintrittserlaubnis den Platz betrat. Er sah dafür den gelben Karton, was noch Folgen haben sollte.

Nur kurze Zeit später bekam er vom Unparteiischen nach einen zumindest fragwürdigen Foul die Ampelkarte. Bei dieser Entscheidung zeigte der  Schiedsrichter allerdings wenig Fingerspitzengefühl. Aber auch in Unterzahl spielten die Kohlberger weiterhin gut mit und standen vor allem in der Abwehr sehr sattelfest. Somit ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausensprudel kam Kohlberg immer besser ins Spiel, eine personelle Unterzahl war nicht festzustellen. In der 53. Minute dann die beste Chance für die Kohlberger, ein Neuffener Abwehrspieler überlistet seinen Torhüter mit einer missglückten Kopfballrückgabe, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei. In der Folgezeit drückte Neuffen wieder etwas mehr fand aber in Keeper Büchler stehts seinen Meister. In der 71.Minute hatte dann Spielertrainer Kurz ein gute  Möglichkeit, seine Kopfballverlängerung verfehlte ihr Ziel jedoch knapp. In der Schlussphase wurde es dann hektisch. Steffen Wollner erzielte in der 80. Minute das 0:1 für die Neuffener, allerdings hätte dieser Treffer nicht anerkannt werden dürfen, da Torspieler Büchler zuvor sehr hart angegangen wurde. Einige Minuten später musste Holger Euchner nach einem Foulspiel und seiner zweiten Gelben Karte den Platz verlassen. Und in der Nachspielzeit ging dann auch der kurz zuvor
eingewechselte Daniel Richter etwas hart zur Sache und wurde damit vom Schiedsrichter mit der roten Karte zum Duschen geschickt. Somit standen die Jusikicker, nach einem guten und interessanten Derby nur noch mit 8 Spielern und einem unglücklichen 0:1, weiterhin mit 0 Punkten da.


Aufstellung: Büchler, Hoffmann (Schur), Sabbagh, M.Gräff,
Laube, Dirr, Euchner, Islamovic, Kurz (Richter), Akoglu,
Kollmann

 

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Altdorf II - TSV Kohlberg II

0 : 2

 

 

Pünktlich um 15 Uhr Pfiff der Schiri die Partie an. Der Gastgeber aus Altdorf machte sofort über die Außen drück auf das Tor der Gäste aus Kohlberg. Die ersten 15 Minuten gehörten nur Altdorf. Doch ohne Erfolg. Nach und nach kam der TSV aus Kohlberg besser ins Spiel ohne die bessere Mannschaft zu sein bis zur 30 Minute als Rainer Heß alleine auf den Torwart zu geht. Er kam leider ins Straucheln konnte den Ball aber noch durch den Strafraum auf Kai Schmid bringen, welcher dann zum 1:0 für Kohlberg traf. Der TSV Altdorf war aber kaum geschockt von dem Treffer und rannte weiter an. Doch der sehr gut aufgelegte Kohlberg Torhüter, Tobias Bader , hielt ein Ball nach dem anderen und so ging man mit einem glücklichen 1:0 in die Halbzeit.

 

 

In der zweiten Halbzeit wollte man noch nachlegen und das Spiel frühzeitig für uns entscheiden. Dies gelang jedoch nicht. Wir fanden zwar etwas besser ins Spiel konnten aber kein Treffer erzielen. Sodass es bis zur 70 Minute sehr spannend war. In der 75 Minute traf dann Kai Schmid, mit seinem 2 Treffer, zum 2:0. Nach dem Treffer wollte der TSV Altdorf nochmal herankommen. So gab es Räume zum Kontern. Rainer Heß vergab wohl die beste Chance kurz vor Ende als nur knapp am Tor vorbei schoss. So blieb es beim 2:0 für den TSV Kohlberg.

 

 

Aufstellung: T. Bader, A. Seidenspinner, A. Werner, M. Schur, J. Bauer, B. Weiblen, R. Deyle, A. Zelic, S. Schmid, K. Schmid, R. Heß

 

Auswechselbank: A. Schmid, T. Ringhoffer, D. Kirchhardt

 

zurück zu den Terminen

 

 




TSuGV Großbettlingen - TSV Kohlberg

2 - 1

 

 

Am Sonntag den 05.09 gaben die Jungs von Trainer Kurz ihre Auswärtspremiere beim TSuGV Großbettlingen. Neben den Verletzen Stumpo, Bayha und Pfäffle fehlten der gesperrte Schaich sowie der Verhinderte Richter. Wie schon in der Vorwoche gegen Raidwangen zeigen die Jungs ein engagiertes Spiel und standen am Ende doch mit leeren Händen da.

 

 

Es entwickelte sich anfangs ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams zeigen einsatzfreudigen und technischen guten Fußball. Nach einer viertel Stunde holte Fabian Struck Kemal Islamovic von den Beinen. Der Schiedsrichter gab Struck für die Notbremse die rote Karte.Den fälligen Foulelfmeter schoss Markus Gräff, er scheiterte jedoch am Bettlinger Torwart.Doch das war das Zeichen für die Kohlberger Truppe einen Zahn zuzulegen. Man setzte den Gegner nun immer mehr unter Druck und zwang ihn zu Fehler.Nach 24 Minuten war es dann so weit, einen schönen Pass von Islamovic knallte Günay( A. Koglu) sehenswert in den Winkel. Dieses wunderschöne Tor brachte die Gäste in Führung. Man hatte den Gegner nun im Griff, Man lies nur sporadische Konter zu, die aber die Kohlberger Abwehr sowie Torwart Büchler nie echt in Bedrängnis brachten. Einzig Kevin Senn konnte sich ein Mal durchsetzten, traf jedoch nur das Außennetz.

 

 

Auch nach der Halbzeit das gleiche Bild, Kohlberg in Ballbesitz und Großbettlingen in der Defensive. Kurz vergab direkt nach der Pause und nach 61min. Kollmann scheiterte frei vor dem Tor am Heimkeeper. Dirrs Schuss ging ganz knapp über das Tor. Das Spiel hätte schon Mitte der zweiten Hälfte entschieden sein müssen. Nach 70min fing sich Großbettlingen und erarbeite se sich selbst auch Chancen. Immer mehr drangen sie die Kohlberger in die Defensive.

 

In der 78min dann der Ausgleich. Im Mittelfeld wurde nicht aggressiv gestört, sodass der lange Ball im Gewühl den Weg ins Tor fand. Nun wollten beide Mannschaften den Sieg, doch Großbettlingen hatte das bessere Ende. Kurz vor Schluss konnten die Kohlberger den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum klären. Der Ball landete wieder im Kohlberger Tor.

Kurz darauf pfiff der gut leitende Schiedsrichter das Spiel ab.

 

 

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche, war das schon die zweite unnötige Niederlage. Mann konnte die langzeitige Überlegenheit einfach nicht in Tore umwandeln. Am Ende hatte dann Großbettlingen das glückliche Ende, was selbst Trainer Werner Achzehner bestätigte. Sehr schade, dass man nach einer guten Leistung am Schluss wieder ohne Punkte da steht. Dennoch hat man gesehen, dass die Mannschaft auch in der Kreisliga A sehr gut mithalten kann. Nun gilt es in den nächsten Spielen zu punkten.

 

 

 

Es spielten: Büchler, Laube, M. Gräff, Sabbagh, Hoffman (Münch) Euchner, Akoglu (H. Schur), Dirr (Schlotterbeck), Islamovic, Kurz, Kollmann



zurück zu den Terminen

 

 




Jusikicker zahlen Lehrgeld in der A2

 

 

TSV Kohlberg – TSV Raidwangen

1 - 6

 

 

Am Sonntag dem 29.08 konnte die neue Saison für den Aufsteiger vom Jusi endlich losgehen. Nach einer Vorbereitung mit Licht und Schatten wollte man am ersten Spieltag mit einem Erfolgserlebnis in die Kreisliga A starten. Zu Gast unterm Jusi war mit dem TSV Raidwangen allerdings gleich eine Spitzenmannschaft der A2 und so stand den Kohlbergern ein harter Auftakt bevor.

 

Mit dem Wissen um die Stärke des Gegners gingen die Jusikicker hoch motiviert und mit großem Engagement in die Partie. Nach einem kurzen Abtasten in den Anfangsminuten übernahmen die Rot-Weißen dann aber das Kommando und zeigten teilweise hervorragenden Angriffsfußball. In dieser Phase kam man durch Daniel Richter zur ersten guten Torchance-diese vereitelte aber der Gästekeeper. Weniger später war es dann aber nach einer Hereingabe von A. Koglu soweit und Kemal Islamovic konnte aus kürzester Distanz zum 1:0 verwandeln. Auch nach dieser Führung war Kohlberg zunächst Herr im Haus und hatte durch Oliver Kurz beinahe den zweiten Treffer auf dem Konto. Zu diesem Zeitpunkt war von Raidwangen nichts zu sehen so dass der Ausgleich in der 31. Spielminute aus heiterem Himmel fiel. Nach einem zu kurz geratenen Befreiungsschlag reagierten die Gäste blitzschnell und sorgten mit einer Direktabnahme für den schmeichelhaften Ausgleich. Wenige Minuten später sollte es noch dicker kommen, als wiederum die Gästestürmer eine Kohlberger Unachtsamkeit nutzten und einen zu kurz geratenen Rückpass abfingen und dankend zum 1:2 in die Maschen schoben.

 



Trotz des Rückstandes war man auf Seiten der Jusikicker davon überzeugt diese Partie noch positiv gestalten zu können und versuchte weiter Druck nach vorne zu machen. Dies nutzen die Gäste aber bereits in der 53. Minute zu einem schnellen Konter, bei dem das Kohlberger Mittelfeld nur halbherzig zur Sache ging und Innenverteidiger Martin Schaich sich nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Zum Entsetzten aller zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und verwies Martin Schaich mit einer roten Karte des Feldes. Nun lag man in Unterzahl mit 1:3 zurück. Allerdings zeigte die Mannschaft Moral und versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen, hatte aber bei zwei guten Torchancen von Kemal Islamovic und Daniel Richter das Glück nicht auf ihrer Seite. So kam es dann auch wie es kommen musste. Die aufgerückte Kohlberger Hintermannschaft bot den Gästen natürlich Raum zum Kontern und diese nutzten dies mit ihrem vierten Treffer auch eiskalt aus. Anstatt nun hinten dicht zu machen und weitere Gegentreffer zu verhindern lief man nun aber vollends ins offene Messer und musste sogar noch zwei weitere Tore hinnehmen, da man sich taktisch zu undiszipliniert verhielt.

 

Fazit: Die Jusikicker haben in dieser Partie gezeigt, dass sie in der Kreisliga A durchaus mithalten können-allerdings musste man in diesem Spiel bitteres Lehrgeld zahlen und erkennen, dass in dieser Klasse Fehler die letzte Saison noch ungestraft blieben eiskalt genutzt werden. Dennoch gilt es an diese Leistung anzuknüpfen um so im nächsten Heimspiel gegen den Erzrivalen aus Neuffen den ersten Dreier perfekt zu machen.

 

Aufstellung: Büchler-Gräff-Sabbagh-Schaich-Laube-Euchner-Dirr(Hoffmann)-Akoglu(Kollmann)-Islamovic-Kurz(Schur)-Richter

zurück zu den Terminen

 

 




 

TSV Kohlberg II – TSV Raidwangen II

0 - 0

 

Nach der unglücklichen Niederlage zum Auftakt gegen Schlaitdorf war nun für die Jusikicker Revanche angesagt. Eine punktuell, mit den Routiniers Rainer Heß und Jochen Baur, verstärkte Mannschaft glänzte mit einer kämpferischen Leistung aus einer gut gestaffelten, kompakten Defensive und behielt zu Recht einen Punkt unterm Jusi.


Wie schon in der Vorwoche gab es ein Thema das alle beschäftigte – der Schiedsrichter. Diesmal jedoch nicht auf Grund zweifelhafter Entscheidungen, denn es erschien zunächst gar keiner. So einigte man sich darauf, dass der Trainer aus Raidwangen die Partie leiten sollte, womit wir auch gleich beim ersten Highlight des Spiels wären, denn der regulär angesetzte Unparteiische tauchte, zur Überraschung aller, nach 20 Minuten doch noch auf und somit gab es kurioserweise den ersten Wechsel des Spiels auf neutraler Seite. Die Partie lief vor allem in der ersten Hälfte genau nach dem Geschmack vom Trainerteam Eberle&Gassner, denn Kohlberg stand so kompakt, dass es nur wenige nennenswerte Chancen auf Seiten der Gastgeber zu verzeichnen gab und auch in der Offensive gelang es hin und wieder sich in Szene zu setzen, wo jedoch beim Abschluss das notwendige Quäntchen Glück fehlte. Somit ging es mit einem Leistungsgerechten 0:0 in die Kabine.

 

In Halbzeit zwei nahm der Druck von Raidwangener Seite aus deutlich zu, doch der Kohlberger Defensive gelang es ein ums andere Mal die Chancen zu vereiteln, wobei an dieser Stelle nochmals die Leistung des Torwarts Tobias Bader und des Abwehrchefs Rainer Heß herausgehoben werden sollten. Doch Kohlberg war gewarnt, hatte man doch im letzten Spiel auch bis zur 93. Minute ein 0:0 gehalten und war am Ende trotzdem mit leeren Händen vom Platz gegangen.

 

Und auch diesmal schien das Glück zunächst nicht auf unserer Seite zu sein, denn Augenblicke vor dem Ende der Partie die Riesenchance für Raidwangen als ein Spieler im Fünfmeter-Raum frei zum Abschluss kam – Durcheinander, jeder verlor für Sekunden den Überblick und dann die Erlösung der Ball konnte in höchster Not geklärt werden. Augenblicke später war die Partie zu Ende und in Kohlberg kannte der Jubel, nach der Punkteteilung, keine Grenzen mehr. Gerüchte besagen, dass es sogar Spieler gibt die nun Blut geleckt haben und den Aufstieg ins Visier genommen haben, jedoch bleibt abzuwarten ob dieses ambitionierte Ziel erreicht werden kann.

 

Aufstellung: Bader – Heß, Seidenspinner (Schur), Schäfer – Weiblen, Schmid A., Schlotterbeck, Münch, Schmon, Zelic (Baur) – Eberle (Schmid K.)



zurück zu den Terminen